Feuer in den Füßen – Fire in the Dance … Tabloa las Carboneras, Flamenco-Show, Madrid

open the post & click here for english version

Spanien, Madrid, Nähe Plaza Mayor/ Tablao las Carboneras, Flamenco-Show

An, aus, an, und dann doch wieder aus. Als würden wir unterschiedliche Klimazonen durchwandern in dieser Stadt Anfang November. Meine Jacke hat ein bewegtes Leben. Und nun auch das noch. Ich wische über meine Stirn und werfe einen Blick zu der Freundin, mit der ich Madrid erkunde.
„Das hält schon noch.“ Sie legt den Kopf in den Nacken und blinzelt gegen das Wolkengrau. Diesmal vergeht ein wenig mehr Zeit, bis ich den nächsten Tropfen spüre.
„Lass´ mal gucken, wo wir genau hin müssen. Hunger hätt´ ich auch noch.“
„Für die Flamenco-Show sind wir zu früh, und um Essen zu gehen eigentlich zu spät“, überlege ich.
Wir navigieren uns erst mal durch die Straßen, gleichen den Stadtplan gegen die Visitenkarte mit der Adresse für die Show ab. Rechts vorbei am Mercado San Miguel, die Straße runter passieren wir einen kleinen Platz. „Hier muss es sein.“ Ich runzle die Stirn und drehe meinen Kopf in alle Richtungen, zucke mit den Schultern. „Nur: ich seh nichts.“
„Na, das ist jetzt aber auch nicht so überraschend bei dir“ Meine Freundin stupst mich in den Arm und streckt mir die Zunge raus. „Wie bei allem, was direkt vor deiner Nase ist.“ Sie deutet auf das Schild nur drei Schritte von uns entfernt. „Denn das Gute …“, zwinkert sie.
„G´scheidhaferl“, necke ich sie zurück und versenke mich gleich ins Studium des Aushangs. Dazwischen: weitere Blicke zum Himmel. Die Sprenkel auf dem Boden werden beständig mehr, ein Frösteln überläuft mich. „Essen jedenfalls ist gesichert, ein Glas Wein ist im Eintrittspreis enthalten“, zähle ich auf. „Wir müssen nur noch die Zeit bis zum Beginn der Show überstehen. Möglichst trocken.“
Wie? Schlechte Frage!
Falls ich es noch nicht erwähnt habe: Madrid und Mojitos – das gehört zusammen, normalerweise. Normalerweise findet man ganz großartige Mojitos in der spanischen Hauptstadt. Wir haben diese eine Bar gefunden, die eine absolute Ausnahme darstellt. Pfefferminze, weißer Zucker, Sprite. Was ist da eigentlich nicht schief gelaufen?

IMG_0082Die Show

Viel besser läuft es dagegen, als es endlich soweit ist. Mit einem freundlichen Lächeln begleitet uns eine Dame des Teams der Tablao an unseren Tisch und stellt wenig später Oliven und eine Platte mit der Auswahl spanischer Käsesorten vor uns ab. Wir haben gut gewählt, und es fällt schlichtweg unter höhere Gewalt, dass binnen kürzester Zeit kein Krümelchen mehr auf unseren Tellern davon übrig ist. Andererseits ist das auch gut so.

Flameco 2
Das Licht erlischt, Gespräche verebben. Die erhabene Plattform in der Mitte des Raums pulsiert in sanftem Leuchten. Die Stille durchschlägt ein Akkord. Noch einer. Ein weiterer folgt, dann die Kaskade einzelner Gitarrensaiten, Kastagnetten, die zweite Gitarre setzt ein, der Rhythmus erhitzt sich, der Saal hält den Atem an. Ein Knall und die Tonreihe explodiert auf den Gitarrenseiten, Absätze feuern auf Holz und in den Lichtkegeln glühen wirbelnde, wogende Stoffbahnen auf und Leidenschaft. Wiegend, fließend trommeln die Absätze zum Takt der Musik über das Parkett und tanzen, leben, leiden die Geschichte von Liebe, von Tod, Eifersucht und Versöhnung, von Freude. Die drei Tänzerinnen und der Tänzer umfangen jeden Zuhörer/Zuschauer mit der Hitze von Tanz und Musik.

Flamenco Black & Rd
Nach knapp 2 Stunden donnert ein letztes Mal ein Absatz auf das Holz, schlägt der letzte Akkord. Der Raum kehrt zurück ins Licht, und die Bühne versinkt im Dunkel. Unser Blick hält noch daran fest, unsere Jacken, Schals schlingen wir enger um die Schultern und Lauschen auf den Nachhall der Töne. Das Bild der Tänzer vor unserem geistigen Auge müssen wir widerwillig schwinden lassen. Zu sagen gibt es da erst einmal nichts.

Danke an Ramon, unseren Guide von “Get Your Guide” während unserer Stadtführung durch Madrid für den klasse Tipp mit der Flamenco-Show!(Link to City-Tour)
Flamenco - male Dancer

Location

Tablao las Carboneras 
Wo                       Conde de Miranda Street, 1. 28005 Madrid(Bus Calle Mayor 63, 31, 50, 65 Metro L5/L2 Opera)
Öffnungszeiten   entsprechend Show-Programm
Preis                       €€ jeden Cent wert – sollte man gesehen haben!

Bonus Flamenco in all seiner Facetten und mit all seiner Leidenschaft; zur Stärkung feine Auswahl an kleinen und größeren Speisen
Contact
fon +34 91 542 86 77
E-Mail sugerencias@tablaolascarboneras.com
Internet Tabloa las Carboneras – Homepage

… zurück zu(r)
=> … Blogroll… die aktuellen Beiträge
=> … Madrid
=> … HOMEPAGE

Dir gefällt mein Post & meine Art zu schreiben?  Anderswo&Hier

DANKESCHÖN!


Here you are 🙂

Spanien, Madrid, Nähe Plaza Mayor/ Tablao las Caroneras

On, off, on, and then again off. It feels like walking through different climate zones in this city in early November. My jacket has an eventful life. And now this happens: I wipe over my forehead and take a look at the friend with whom I explore Madrid.
“I´m sure it will endure.” She puts her head back, blinking against the gray clouds. A little more time goes by before I feel the next drop.
“Let’s figure out, where we need to be exactely. Hungry I were, too. ”
“For the show we are too early, and to go to dinner to late,” I murmur.
We navigate through the streets by checking the map against the business card with the address for the show. Passing right beside the Mercado San Miguel, down the road, we pass by a small space. “There it must be.” I frown and turn my head in all directions, shrug my shoulders. “But: I cant see anything.”
“Well, but this is the one thing not surprising about you” My friend nudges me in my arm and stretches her tongue out at me. “As with everything that is right in front of your nose.” She points to the sign only three steps away from us. “For the good …” she winks.
“G’scheidhaferl,” I tease her back and immerse myself right into the study of the poster. Between: another view to the sky. The speckles on the ground become more numerous, a chill runs through me. “Eating in any case is secured, a glass of wine is included in the admission price,” I’m counting on. “We just have to survive the time until the start of the show. As dry as possible. ”
How? Bad question!
If I have not mentioned it: Madrid and Mojitos – they belong together, usually. You can usually find quite great Mojitos in the Spanish capital. We step into this bar, which is an absolute exception. Peppermint, white sugar, Sprite. What went not wrong there?

The Show

Much better it runs when it is finally starts. With a friendly smile accompanies us a lady of the team of Tablao to our table and provides little later olives and a plate with the selection of Spanish cheeses before us. We have chosen well, and it falls simply by force majeure, that a few minutes later no crumb is left of it on our plates. On the other hand, this is a good thing.

Flamenco - curling
The light voids, voices subside. The platform in the center of the room starts pulsing in a gentle light. The silence breaks down a chord. Another one. Another followed, then the cascade of pulled guitar strings, castanets, the second guitar steps into the rhythm, the room holds its breath. A bang. And the tone series explodes on the guitar strings, paragraphs fire on wood and in the light cones glow swirling, billowing fabric panels on and passion. Mostly flowing paragraphs drumming to the beat of the music on the dance floor and dance, life, suffer the story of love, death, jealousy and reconciliation, of joy and pain. The three female dancers and the male dancers embrace each watcher with the heat of dance and music.

IMG_2664
After about 2 hours last time a paragraph thunders on the timber, the last chord proposes. The room reverts back to the light, and the stage fades into the darkness. Our view still holds firmly, our jackets, scarves, we wrap tighter around our shoulders listening to the reverberation of sound. The image of the dancer in our mind’s eye we must let you slip away reluctantly. To say there isn´t anything once.

Thanks to Ramon, our guide from “Get Your Guide” during the City-tour Madrid for hint to that Flamenco-Show!(Link to City-Tour)

FlamencoLocation

Tablao las Caroneras
where               Conde de Miranda Street, 1. 28005 Madrid(Bus Calle Mayor 63, 31, 50, 65 Metro L5/L2 Opera)
opening hours take a look to the Show-Program
Preis                  €€ worthy to see!
Bonus Flamenco in all its Facettes and with all its patience
Contact
fon +34 91 542 86 77
E-Mail sugerencias@tablaolascarboneras.com
Internet Internet Tabloa las Carboneras – Homepage
opening hours information at the booking form

back to…
=> … the latest discoveries!
=> … Madrid
=> … HOMEPAGE

You like, what you read, how I write? Anderswo&Hier
THANK YOU!

Dein Feedback - Thank you!

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s