Elsewhere&Here – a poetic life

Poetry … in food … traveling … storytelling

Lissabon – Stadterlebnis, Teil II

open the post & click here for english version

CityTour – Lissabon

Die Gegensprechanlage bleibt tot. Die Häuser mit ihren gefliesten Gesichtern und den kleinen Balkons sehen aus leeren Augen zu, wie das Zigarettenglühen am Baucontainer vorbei  und einen schwarzen Schemen durch die schwarze Nacht in Lissabons Viertel Mouraria hinter sich her zieht. Meine Augen versuchen alles an Licht  aufzusaugen und zu erahnen, wo das Ziel des glühenden Umrisses liegt. Nur noch wenige Meter trennen es von mir.

Du willst
die ganze Story

Location pur

nackte Fakten

Zusammenfassung

Story 

Das Ping meines Phones zerreisst die Stille der Nacht. Mein Blick klebt am roten Glühen, meine Hand zappelt im Ozean meiner Tasche, während die andere erst meine Jacker enger, dann meinen Rucksack näher zieht.  Dem Ping folgt ein Ringen und noch eins, dann schließt sich meine Hand um die gerundeten Kanten, die längliche Form. “Ok.” Ich antworte. “Ok, ist gut, ich bin da.”

Das Glühen zieht an mir vorbei. Die Stille kehrt zurück, und mit den nächsten beiden Schatten, die um die Ecke biegen, mein pochender Herzschlag. Ich checke die Uhrzeit und beobachte die beiden. Mein Gepäck bleibt hinter mir zurück, das Handy fällt in die Tasche und ich gehe los. Nur wenige Schritte und sie haben mich erreicht. Die Wärme dieser Sommernacht, dieses ersten Abends in Lissabon kommt mit einem Lächeln und zwei festen Händedrucken bei mir an.

“Wir hatten ein großartiges Dinner in der Villa Independente.” Victor erzählt davon auf dem Weg über die unmusikalischen Holzstufen durchs Treppenhaus bis ins oberste Stockwerk. “Schade, dass Du noch nicht hier warst.” Daria stimmt meinem Gastgeber zu. “Klasse, dass Du alleine hergefunden hast.” Ich schmunzle. Die U-Bahn-Station “Intendente” ist nicht weit, und das letzte Stück zur Wohnung halfen mir die Hand- und Fußzeichen eines alteingesessenen Lissabonners bis zur richtigen Straße. In der Wohnung von Victor lasse ich mein Gepäck zwischen Entspannung und Altbau zurück in einem Zimmer, in dem zwischen Holzdielen und hoher Decke ausreichend Platz ist für schlichte Sauberkeit, mich, meine Träume und guten Schlaf.

Location 

Plaza Intendente

An Darias letztem und meinem ersten Abend führt Lissabon uns in seinem Viertel Mouraria aus. Im Cafe do Largo packt uns an diesem Abend die Musik einer brasilianischen Band direkt zur winzigen Fläche zu den tanzenden Gästen. Ohne weiteres davon loskommen? Ist nicht – und wer will das schon bei diesem Rhythmus, dem entspannten Publikum, und dem freundlichen Service, bei dem es Günstiges und Gutes an der Theke gibt – von morgens über Kaffee und Frühstück, über Tagesgerichte und Snacks bis zum Feierabendbier oder Wein oder …..

Brazilian Night Cafe do Largo

Die letzten Klänge der Musik treiben uns hinaus, unter dem Blick des Kastell St. Jorge, weiter über den Martim Moniz zu kleinen Gässchen. Plaza Martim MonizWir erklimmen Stufen. Am Ende unseres Aufstiegs wartet kein Bier in dieser kleinen Bar mehr auf uns. Doch für mich zumindest die Geschichte des riesigen Plakates von gegenüber der Bar: San Antonio, dem Stadtheiligen Lissabons und sein Fest ab dem 13. Juni.

IMG_7777

Die Glocken einer nahen Kirche läuten. Die Sommernacht vertröstet mich auf den nächsten Tag, und ich muss warten.

Was Lissabon ist, was es prägt und welche Spuren Antonio hinterlassen hat,
finde ich in dieser Nacht nicht mehr heraus.

Und auch, ob ich eine Antwort erhalten werde von jemandem,  den ich nicht mehr gesehen habe, seit ich 16 war, weiß ich frühestens am nächsten Tag.

Fazit 

Guter Start in die Stadt :).

Was interessiert Euch an Lissabon? Welche Erlebnisse verbindet Ihr mit Lissabon? Was glaubt Ihr, wie meine Reise weitergeht? Schreibt mir!

Du willst wissen, was vorher passiert ist? Ankunft in Lissabon Teil I

Fakten 
Wo UnterkunftAusgehen Air BnB;
Viertel: Mouraria; Nahe Altstadt (U-Bahn: Intendente, Martim Moniz)
1. Abend:
Cafe do Largo 
Largo Intendente Pina Manique 49
Öffnungszeiten gefühlt:  immer 🙂
Preis
Bonus tagsüber: Café, Snackbar, Treffpunkt abends: Bar, Treffen, Tanzen

Contact

fon +351 218 885 420
E-Mail  booking@largoresidencias.com
Internet Homepage Largo Residencias
Facebook Cafe do Largo

 

zurück zu(r)
=> … Blogroll… die aktuellen Beiträge

=> … HOMEPAGE

Überall
Anderswo&Hier
DANKESCHÖN!

und hier

instagram

facebook

Trage dich einfach ein für meinen kostenloses Newsletter, und starte wann immer Du willst zu neuen Orten und frischen Ideen.

Enter your email address to follow this blog and receive notifications of new posts by email.

*share buttons from ‘everylittlepolish’&the wonderful Rose Link to Rose


Here you are 🙂

Lisbon/Portugal – CityTour Part II

The intercom remains dead. The houses with tiled faces and small balconies look out with their empty eyes on me, like the cigarette glow pulls a black schemes through the black night in Lisbon’s Mouraria behind him. My eyes try to absorb all light and to guess where the aim of the glowing outline is. Only a few meters separate it from me.

You want the…
whole story

Location

naked facts

Resume

Story 

My gaze wanders past the scaffolding with the fluttering rags, on building container with sand, swings back to where it is brighter.

code 3 hours flight to Lisbon, a bit of a disagreement with the ticket machine and a couple of subway stops later, the night falls on my summer dress in this street, and I listen and stare transfixed. I press the bell again. A Schemes turns the corner, approaches. Again and again glowing light the cigarette in his hand in the darkness.

Was it really a good idea to choose this dress for travel – for a city (Lisbon) in one country (Portugal), where I do not speak a single word of the language?The Ping of my Phones tears the silence of the night. My eyes keep glueing to the red glow, my hand flailing in the ocean of my pocket, while the other closes my Jacker, then pulling my backpack closer. The Ping is followed by a ring and one more, then my hand closes around the rounded edges, the elongated shape. “Ok.” I will answer. “OK, well, I’m there.”

The glow pulls past me. The silence returns, and with the next two shadows that turn around the corner, my pounding heartbeat returns. I check the time, observing the two. My luggage is left behind, the phone falls into the bag and I’m going. Just a few steps and the have reached me. The heat this summer night, this first evening in Lisbon comes in with a smile and two fixed hands with me.

“We had a great dinner at the Villa Independente.” Victor told me on the way over the unmusical wooden steps through the stairwell to the top floor. “Too bad you were not here.” Daria agrees my host. “Good that you have found a way here alone.” I smile. The metro station “Intendente” is not far, and the final piece to the apartment helped me hand- and footsigning a long-established Lisbon to the correct street. In the apartment of Victor I leave my luggage between relaxation and old building back to a room where space is between wood flooring and high ceilings sufficient for simple cleanliness, me, my dreams and good sleep.

Location 

At Darias last and my first night Lisbon leads us in her neighborhood Mouraria. In Cafe do Largo grabs us this evening the music of a Brazilian band directly to the tiny area amidst of the dancing guests. Get away easily from it? Not easily – and who would want to …. for there´s this rhythm, the relaxed audience, and friendly service, in which there is cheap and good at the bar – from morning coffee and breakfast, about daily specials and snacks until closing time beer or wine or. ….

The last sounds of music drives us out, under the gaze of the castle of St. Jorge, continue over the Martim Moniz to small alleys. Plaza Martim Moniz We climb steps. At the end of our ascent no beer is waiting in this small bar any more for us. But for me at least I learn the history of the giant poster of opposite the bar: San Antonio, the patron saint of Lisbon and its festival from 13 June.

The bells of a nearby church ring. The Midsummer Night’s adopts me, and I have to await the next day

What Lisbon is, what its characterizes by and which traces has left Antonio,
this code I can not find out that night.

And even if I’ll get a response from someone I have not seen since I was 16, I know at the earliest the following day.

Resume 

Good start in the city :).

What connects your experiences with Lisbon? What do you think, as my journey continues? Write me!

Wanna know, what happened before? Arriving Lisbon part I

Facts 
Where StayGoing out Air BnB;
Viertel: Mouraria; Nahe Altstadt (U-Bahn: Intendente, Martim Moniz)
1. Night:
Cafe do Largo 
Largo Intendente Pina Manique 49
opening hours feels like:  always 🙂
price
Bonus tagsüber: Café, Snackbar, meeting point abends: Bar, meet, dance

Contact

fon +351 218 885 420
E-Mail  booking@largoresidencias.com
Internet Homepage Largo Residencias
Facebook Cafe do Largo

back to…
=> … Blogroll … the latest discoveries!
=> … Munich
=> … HOMEPAGE

Everywhere
Anderswo&Hier
THANK YOU!

and here


twitter*

google

instagram

facebook

Subscribe for my free Newsletter, and dive whenever you want into new impressions and fly to new places and ideas.

Enter your email address to follow this blog and receive notifications of new posts by email.

*share buttons from ‘everylittlepolish’&the wonderful Rose Link to Rose

3 comments on “Lissabon – Stadterlebnis, Teil II

  1. Fabian
    21. June 2015

    Ich muss gestehen, ich weiß praktisch nichts über Lissabon. Gut, irgendwann lernt man, dass es die Hauptstadt von Portugal ist und kann schlussfolgern, dass portugiesisch gesprochen wird, aber das ist dann schon alles.

    Mich würde interessieren, ob du a) portugiesisch sprichst und b) ob man gut mit Englisch durch die Stadt kommt. In Chile soll es so sein, dass man nicht überall mit Englisch Glück hat.
    Ich glaube aber, dass man in Lissabon eine sehr interessante Küche kennen lernen kann, wenn man nicht immer nach Pizza, Nudeln und anderen bekannten Gerichten sucht.

    Ich bin gespannt, wie es für dich weiterging und was du noch so gesehen und erlebt hast.

    • Anderswo und Hier
      21. June 2015

      Lieber Fabian, Lissabon hat mich in vielerlei Hinsicht überrascht, insbesondere wie sich auch die Geschichte Deutschlands mit der Stadt verknüpft. Aber das habe ich auch erst vor Ort herausgefunden 🙂
      Portugiesisch spreche ich nicht, Englisch ist aber wirklich perfekt, um weiterzukommen. Und die Küche Portugals und seiner Gastlichkeit ….. davon mehr in meinen nächsten Berichten 🙂

  2. Pingback: Nominierung: Liebster-Award | Elsewhere&Here – Anderswo und Hier

Dein Feedback - Thank you!

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Schreibwahnsinn

Ein Schreib-Blog von Autoren für Autoren

lesestunden

Ein Literatur Bücher Blog über Klassiker, Fantasy, Romane, Erzählungen, Historische Romane, ab und an eine Schmonzette und Sachbücher.

kunterbuntweissblau I Food- und Travelblog aus München

Kunterbuntweissblau ist ein Food- und Travelblog aus München über alles rund ums Genießen - Food, Wein und Reisen

MIYAZAKINO

a site for seekers of knowledge

Tea-Pause

Beautiful vintage items and historic food blog in Deutsch & English

Hinnerk & Henrikje

Hamburg aus Sicht des ersten Strichmatrosen

Emma's Lieblingsstücke

cake / food / DIY and more

Lichtbild

Photography {and something else}

Gäste ganz easy!

(Be-) Kochen ohne Stress

van vegan - querbeet vegan kochen foodblog

querbeet vegan kochen foodblog

prostmahlzeit

Mampfen in München

jochen will kochen

... und backen

%d bloggers like this: