Elsewhere&Here – a poetic life

Poetry … in food … traveling … storytelling

My Time in Canada: Lost In Transit– Leichtes Gepäck

 open the post and: English Version

Ankunft in Montreal – Lost & … NOT Found

So hätte es weitergehen können. Nach dem Flug, nach 10 Stunden warten fünf Wochen mit diesem Riesen von einem Land auf mich- sobald die Einreisekontrolle passiert ist, sobald ich meinen Koffer geschnappt habe. Bislang lief alles.
Montreal - Lost

Die Rolltreppen rauschen hinab in die Halle zur Gepäckausgabe, schwemmen mit mir immer mehr Ankömmlinge über den Granitglanz der Halle. Mit ihrem Rattern füllen die Ausgabebänder den Raum. Koffer, Taschen, Trolleys plumpsen aufs Band. Mein Blick fängt sich genau an diesem Punkt.
Pink und zebragestreift, knallrot und mit Plastik umwickelt, schwarz und blau füllt sich das Band, von meinem Gepäck mit dem türkisen Band um den Griff – keine Spur. Greifende, schnappende, zerrende, schleifende Hände leeren das Rondell. Die Stücke ziehen davon – hinaus aus dem Flughafen, hinein in dieses Land, diese Stadt. Kanada, Montreal.
Immer weniger Reisende branden in die Halle. Mein Blick huscht vom Gepäckband in den Raum, huscht zum Monitor, die Anzeige flackert. Gepäckausgabe beendet., Die Öffnung spuckt noch einen Koffer aus und noch einen und noch einen und keinen mehr. Und vor allem Meinen nicht.
Alles, was mir im Moment für meine Reise bleibt, ist der Inhalt des Rucksacks auf meinem Rücken: Ladekabel, Laptop, Notizbuch, ein paar Kleinigkeiten an hygienischem Grundbedarf. Ich ziehe die Gurte fester. Verdammt. Das Band stellt seinen Lauf ein, und ich sehe ein: Mein Koffer ist verschollen. Und heute leuchtet über dem Schalter die Tafel mit den Worten „Baggage Claim“nur für mich. Ich lenke meine Schritte in die Richtung und weiß: ich habe zwei Möglichkeiten.
Natürlich kann ich fluchen, kann laut werden, meine Worte, meinen Ärger hinausschleudern. Ich kann … das schlechte Gefühl über jemand anderen kippen und auch ihm den Abend verdunkeln. Das ist ziemlich einfach, und ich weiß – aus eigener Erfahrung – wie viele diesen Weg wählen. Ich habe noch nie erlebt, dass die Situation besser wird durch Wut, durch Unfreundlichkeit, durch Flüche, durch Beschuldigungen, durch Stress – weder für mich selbst, noch für andere.
Oder ?
Oder, na ja … ich wähle einen anderen Weg. Wie will ich diesen Abend in Erinnerung behalten, wie will ich in Erinnerung bleiben?

what´s it about me

what´s it about me

Bei mir, in meinem Rucksack ist, was mir wichtig ist, was mich ohne schlimmsten hygienischen Grusel zumindest die erste Nacht, den ersten Tag überstehen lässt. Dann sollte der Koffer sich einfinden Also: Keeping calm and take the best out of..
Am Bagagge Claim wartet Paulina. Der vermisste Koffer zieht mein Lächeln in Schieflage, doch löschen kann die Enttäuschung es nicht. Paulinas Lächeln antwortet. Mit Ruhe fragt und recherchiert sie Start und Stopover meines Fluges, die Beschreibung meines Gepäcks. Und sie findet heraus, wo es ist: . Mein Koffer dreht noch eine Sightseeing-Runde in London. Wer kann´s ihm verdenken? Kein Stopover ist lang genug, um den Charme der britischen Hauptstadt ausreichend zu genießen.. Mit einem der nächsten Flüge sollte er allerdings Montreal erreichen … hoffentlich.

Mit leichtem Gepäck, mit einem Lächeln verlasse den Flughafen.
Und so beginne ich also.

Wie entscheiden wir uns, (wie) verändern wir Missgeschicke und Ärgernisse in etwas Gutes? Was – oder wen – brauchen … wollen … wir wirklich, um unsere Tage zu überstehen?

Für die Unterstützung am Flughafen Montreal: DANKESCHÖN, Paulina!


 

English Version

Arriving in Montreal

So it could have been going on. The flight turned out to be smooth – and now I´m about to spend five weeks in this giant of a country – as soon as I´m done with the entry check and grabbing my suitcase. To that point everything worked out easily.
The escalators rushing down the hall to the baggage claim, flooding with me more and more new arrivers over the granite splendor of the hall. With their chattering the baggage bands fill the area. Suitcases, bags, trolleys plop onto the tape. My gaze is caught by the baggage outlet.
Pink and zebra striped, bright red and wrapped with plastic, black and blue fills the assembly line. From my luggage with the turquoise ribbon around the handle – no trace. Grabbing, snapping, tugging, rubbing hands empty the line. The pieces move on – out of the airport, into this country, this city. Canada, Montreal.
Fewer and fewer travelers surging into the hall. My gaze flips from the baggage carousel across the room, scurrying to the monitor, the display flickers. Baggage completed. The outlets spits a suitcase and another and another and … no more. And especially not mine. I pull the straps of my backpack tight. Damn it. The band sets its course, and I realize: My suitcase is missing.
What´s left for me takes place in my backpack: cables, my Mac, a book for notes, a few pieces to avoid a total personal hygienic catastrophe. I pull the straps tighter. Today the lights on the chalkboard over the counter glow just for me. I lead my steps over there with an upcoming thought: I have two options.
Of course I can curse, can be loud, throw out my words, my exasperation. I can … lavish the bad feeling on someone else, dimming his/her eve. That’s pretty easy. And I know – experienced a lot – how many of us choose this path. And it never happened, the situation evolved any better by anger, by unkindness, by curses, by accusations, by stress – neither for myself nor for others.

Or?

Or, well … I choose a different path. How do I want to keep this evening in memory of how do I want to be remembered?

For me, in my backpack, is (most of) what matters to me, is at least what might bring me through a first night, surviving the first day without worst hygienic horror. Then, my suitcase should hopefully arrive. So: Keeping calm and take the best out of …
Behind the counter there´s Paulina. The missing suitcase pulls my smile into difficulties, but the disappointment can´t erase it in total. So to my half smile Paulina’s answers, asks with calmness and researches about the start and stopover of my journey, the description of my luggage. And she finds where it is: My suitcase has decided to take an extra sightseeing tour in London. Who can blame it? No stopover is long enough to enjoy sufficiently the charm of the British capital .. With one of the next flights it should – however – reach Montreal … hopefully.

With light luggage, with a smile … I´m leaving the airport.
And so I begin.

How we decide (how) we change mishaps and annoyances in something good? What – or who – need … want … we really, to survive this day?

For support at Montreal Airport: THANK YOU, Paulina!

in the streets of Montreal

in the streets of Montreal

back to…

=> … Blogroll … the latest discoveries!
=> … Munich
=> … HOMEPAGE

Everywhere

Anderswo&Hier twitter* google instagram facebook

Subscribe for my free Newsletter, and dive into new impressions or fly to new places and different thoughts whenever you want.

Enter your email address to follow this blog and receive notifications of new posts by email.

Dein Feedback - Thank you!

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Schreibwahnsinn

Ein Schreib-Blog von Autoren für Autoren

lesestunden

Ein Literatur Bücher Blog über Klassiker, Fantasy, Romane, Erzählungen, Historische Romane, ab und an eine Schmonzette und Sachbücher.

kunterbuntweissblau I Food- und Travelblog aus München

Kunterbuntweissblau ist ein Food- und Travelblog aus München über alles rund ums Genießen - Food, Wein und Reisen

MIYAZAKINO

the bees are disappearing

Tea-Pause

Beautiful vintage items and historic food blog in Deutsch & English

Hinnerk & Henrikje

Hamburg aus Sicht des ersten Strichmatrosen

Emma's Lieblingsstücke

cake / food / DIY and more

Lichtbild

Photography {and something else}

Gäste ganz easy!

(Be-) Kochen ohne Stress

van vegan - querbeet vegan kochen foodblog

querbeet vegan kochen foodblog

prostmahlzeit

Mampfen in München

jochen will kochen

... und backen

Italian Home Kitchen Blog

Italian Home Kitchen Blog

%d bloggers like this: