Elsewhere&Here – a poetic life

Poetry … in food … traveling … storytelling

North – nördlich des Zentrums

Maxvorstadt/Univiertel, Schwabing – Highlights, Nahrungsaufnahme, Schlafplätze …..

 

München, Schwabing,

Condesa.

“my bags are packed ….”, denke ich mir und ziehe die Tür hinter mir zu. Morgen früh (sehr früh) geht es für mich wieder nach Frankfurt.

IMG_4063Jetzt:

hab ich erstmal Hunger, oder den Wunsch nochmal raus zu kommen aus meiner Wohnung an diesem Sonntag, oder beides. Ich ziehe den Reißverschluss hoch und meine Jacke enger an mich. Der Schnee auf den Gehwegen ist nicht das einzige,in dem der Winter sich offenbart. Aber es ist nicht weit, bis zu meinem Ziel.

IMG_4056Als mein Burrito nach ganz kurzer Zeit heiß und frisch vor mir liegt, weiß ich, dass ich von dem einen satt werde; als ich hineinbeiße, bedaure ich genau das.

IMG_4058

Meine Geschmacksnerven wollen mehr. Lecker! Mit Sicherheit bin ich bald wieder hier.

http://www.condesa-gourmet-tacos.de

https://www.facebook.com/CondesaGourmetTacos?fref=ts

 


 

Condesa.

“my bags are packed ….” I think by me and shut the door behind me. Tomorrow morning (very early) again I will travel to Frankfurt.

IMG_4057 Now:

I`m hungry, or just want to leave my apartment this Sunday, or both hunger and the desire to go out. I pull the zipper up and my jacket closer to me. The snow on the sidewalks is not the only thing where the winter is revealed. But it is not far to reach my goal.

With my hot and very fresh burrito in front of me, I know that I will be satisfied after this; as I take the first bite, I regret just that. 

My taste buds wanting more. Yummy! For sure I’ll be back soon here.


München, Schwabing, running sushi

Fujikaiten

IMG_4325“Ich hätte mal wieder wahnsinnig Lust auf Sushi”, sagt meine Freundin, als wir mit den Gläsern darauf anstoßen, dass wir es geschafft haben uns zu treffen. Ich stutze kurz, grinse und stupse sie an. “Liest du Gedanken? Perfekt! So geht´s mir schon ne ganze Zeit. Lass uns heute Abend oder morgen Mittag … – und am liebsten Running Sushi.” “Bist wir platzen”, ergänzt sie. Unser Lachen,  das Zusammentreffen unserer klingenden Gläser besiegelt den Plan.

Sonntagmittag. Selbstverständlich sind wir auch kurz vor dem Hungertod. Die Zeitspanne ist nicht zu unterschätzen, die von Samstagnachmittag bis Sonntagmittag vergeht, eine Ewigkeit, sozusagen. IMG_4308

Wir fallen im Fujikaiten ein. Der Style ist neu seit wenigen Monaten, das Laufband größer. Wir haben nicht reserviert, Sonntagmittag, und wir sind nicht, wie gedacht, die einzigen, die diese Idee haben. Am Laufband findet sich für uns dennoch entspannt Platz.  Ein Stuhl bleibt frei zwischen uns und den nächsten Gästen. IMG_4302
Wir picken, fischen, schnappen ein Tellerchen nach dem anderen vom Fließband, und versinken kurz nach der zügigen Getränkebestellung und -lieferung in unsere Unterhaltung. Meine Freundin und ich treiben mit unseren Gedanken und Erzählungen davon, und wissen, dass der Nebenplatz weit genug weg ist von unserem Gespräch.  Auch klar: dass viel Sushi-Auswahl aufgelegt wird und bei uns ankommt. O.k. – wir haben den Platz direkt neben der Ausgabe ergattert, aber auch bei den anderen Gästen lassen wir ausreichend über – heute sind wir großzügig 😉 . Das Sushi ist immer noch genauso – oder noch – leckerer. Was da rumrennt: Asiatisches, Warmes, Kaltes, Frisches, Ausgefallenes, Superleckeres, Herzhaftes, Klebrigsüßes. Selbst als sich bei uns das Gefühl einstellt, das wir beinahe platzen, müssen wir noch ein zwei Tellerchen schnappen. Zu lecker!IMG_4312

Hat sich gelohnt :). Jetzt müssen wir nur noch zurück nach Hause rollen ;). DANKE @Freundin für den gechillten Talk und @Fujikaiten für den lecker´ Sonntagsbraten ;).

https://www.facebook.com/pages/Fujikaiten-Sushi/138847136162343

_________________________

Munich, Schwabing, running sushi

Fujikaiten

“I would be so eager for having the chance  catching up some Sushi,” said my friend, as we clink our glasses to the occasion we have managed to meet. I just stop shortly, grin and nudge her. “Are you practicing mind-reading? Perfect! Already quite a time I yearn for that! Let’s do tonight or tomorrow at noon … -. preferably running sushi.” “Till we burst,” she adds. Our laughter, the coincidence of our sounding glasses and the plan is sealed.

Sunday noon. Of course, we are also very close to starvation. The time period – from Saturday afternoon to Sunday noon – must not be underestimated. I´m almost sure it´s quite an eternity;). almost 😉

IMG_4314We fall into FUJIKAITEN. The style is new since a few months, the conveyer belt larger. We have not reserved, Sunday lunch, and we are not, as I thought, the only ones who have this idea. Even though next to the conveyer belt can be found a relaxed place for us yet . A chair remains free between us and the next guests. IMG_4303We pick, fish, grab a small plate after another off the assembly line, and shortly after the swift drink order and delivery we sink into the depth of our conversation. My friend and I fly away with our thoughts and stories, and know that the next neighbor is far enough away from our conversation. Also clear that much sushi selection is applied and reaches us. Ok. – We have the space next to beginning of the line, but also we leave enough of the small plates to the other guests – today we are generous;). The sushi is still just as – or even more – delicious. What’s running around: Asian, heat, cold, fresh, fancy, super delicious, hearty, sweetestestestest. Even as the feeling sets that we almost burst, we have to, are really forced to, pick up one or two plates more.

🙂 Great Idea. Now we just need to roll back home). THANK @friend for the relaxed talk and @Fujikaiten for “lecker” Sunday roasts ;).

IMG_4305


(english version below)

München, Schwabing

Café Monaco

Beinahe ein halbes Jahr musste vergehen. Doch heute scheint der Tag, wie dafür gemacht. Meine Handschuhe genießen eine kleine Verschnaufpause in der Box mit den verschiedenen anderen Schals, nur die Mütze durfte mit. Die Sonne herrscht über den Märzhimmel und die Luft schmeckt nach Frühlingsvorfreude. In den Cafés an Münchner Freiheit sind alle Plätze im Außenbereich besetzt und fest im Visier jener, die versuchen noch irgendwie einen Sonnenplatz zu ergattern.

IMG_5008Zwischen dem Gehen und Stehen, dem Warten und Spechten, zwischen all den Menschen erkenne ich bereits aus einiger Entfernung meine Freundin und winke ihr lächelnd zurück. Heute schaffen wir es, uns wieder zu sehen, zu plauschen. Auch wir schließen uns den Sitzplatzsuchenden an und haben Glück im Café Monaco. Die ältere Dame ruckelt ein wenig an ihrer Sonnenbrille, zieht genüsslich an ihrer Zigarette und schiebt ihren Cappuccino und das Stückerl Kuchen zur Seite. Freundlichkeit und Lächeln wechseln über den Tisch.  Ich mag das kleine Café. Außen gibt es weniger Plätze, als im Nachbarcafé, auch innen ist es klein, dafür fein, dafür gemütlich. Seit ich das letzte mal hier war, ist mehr als ein halbes Jahr vergangen, doch das Frühstück blieb mir sehr gut und lecker im Gedächtnis  – meines und das der Freunde, mit denen ich  hier eingefallen bin. Lecker (falls ich es noch nicht erwähnt hab 😉 ), sehr lecker!

Die Getränkewahl ist leicht. Heute: heiße Schokolade. Und auch wenn es nicht sooo kalt ist, freuen meine Finger sich darüber. Mein leerer Magen zwingt mich zu einer weiteren Entscheidung. Panino Caprese. IMG_5010Ich schmunzle vorfreudig, als ich das Ciabatta in meine Finger nehme. Wärme. Der Duft frischen Brotes steigt mir in die Nase. Ein bisschen wie ein Rhythmus ist das Knuspern, als ich die Kruste leicht drücke, Mozzarella, Basilikum, Rucola, Gewürze und frische Tomaten eine leichte Melodie dazu. Die richtigen Akkorde für einen Samstagnachmittag: gemütliche Sitzgelegenheit, Essen in guter Qualität, entspannte Gäste.

https://www.facebook.com/pages/Café-Monaco/318510634851567?fref=ts

http://cafe-monaco.de.tl

Munich, Schwabing

Café Monaco

Almost half a year had to pass. But today seems the day, as made for it. My gloves enjoying a brake in the box with the variety of my other scarves, only the cap was allowed to come with me. The sun dominates the marchsky and  the air tastes like expecting the spring and excitement. In the café’s at Münchner Freiheit all seats outdoors are taken  and under the firmly watching on those who try somehow to get a place in the sun.

IMG_5009Between walking and standing, waiting and woodpeckers, among all the people I know from some distance my friend and waving her back, smiling. Today, we manage to see each other again, to chat. We also find us among the seat-seekers and are lucky in Café Monaco. The elderly lady jerks a little of her sunglasses, takes pleasure on her cigarette and pushes her cappuccino and cake a little aside. Friendliness and smiles are exchanged over the table. I like the little café. Outside there are fewer places than in the café next. Inside it is small, but fine, but cozy. Ever since I was here last time, more than half a year has passed, but the breakfast was very good and tasty and still remains in my memory – and that of my friends with whom I’m occurred here. Tasty (if I have not mentioned it;)), very tasty!

The drink selection is easy. Today: hot chocolate. And even if it is not that cold, my fingers are happy about it. My empty stomach forces me to make another decision. Panino Caprese. I smile anticipating, as I take the ciabatta in my fingers. Warmth. The scent of fresh bread rises to my nose. A bit of a rhythm is the crunch when I lightly press the crust, mozzarella, basil, arugula, spices and fresh tomatoes a little melody to it. The right chords for a saturday´s afternoon: cozy sitting area, dining in good quality, relaxed guests.

https://www.facebook.com/pages/Café-Monaco/318510634851567?fref=ts

http://cafe-monaco.de.tl


 

Dein Feedback - Thank you!

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

Schreibwahnsinn

Ein Schreib-Blog von Autoren für Autoren

lesestunden

Ein Literatur Bücher Blog über Klassiker, Fantasy, Romane, Erzählungen, Historische Romane, ab und an eine Schmonzette und Sachbücher.

kunterbuntweissblau I Food- und Travelblog aus München

Kunterbuntweissblau ist ein Food- und Travelblog aus München über alles rund ums Genießen - Food, Wein und Reisen

MIYAZAKINO

the bees are disappearing

Tea-Pause

Beautiful vintage items and historic food blog in Deutsch & English

Hinnerk & Henrikje

Hamburg aus Sicht des ersten Strichmatrosen

Emma's Lieblingsstücke

cake / food / DIY and more

Lichtbild

Photography {and something else}

Gäste ganz easy!

(Be-) Kochen ohne Stress

van vegan - querbeet vegan kochen foodblog

querbeet vegan kochen foodblog

prostmahlzeit

Mampfen in München

jochen will kochen

... und backen

Italian Home Kitchen Blog

Italian Home Kitchen Blog

%d bloggers like this: